Obergabelhorn Arbengrat (4063 m)

Mit Matthias                                                                                      24/08/2009

Matterhorn, Hochtour, Obergabelhorn, Arbengrat
Das Matterhorn immer im Blick: Aufstieg zum Arbenbiwak

Endlich Sommerferien! Dieses Jahr wollen wir eine mehrtägige Hochtour im Wallis unternehmen und nach ausgiebigem Kartenstudium stieht unsere geplante Route so aus: Arbenbiwak - Obergabelhorn - Rothornhütte - Zinalrothorn - Zermatt - Weisshornhütte - Weisshorn.

Per Zug gelangen wir nach Zermatt, verpflegen uns mit einer Bratwurst und nehmen dann die Bergbahn zum Schwarzsee. Von dort gehts zuerst angenehm bergab nach Stafel, wo der Weg dann aber steil zum Arbenbiwak hinauf führt. Die brühtende Hitze und der beeindruckende Blick in direkte die Matterhorn Nordwand lassen uns öfters kurz stehenbleiben. Kurz unter dem Biwak erleichtert ein "Klettersteig" das Überwinden eines brüchigen Felsriegels.

Das Biwak ist ziemlich voll, wir teilen es unter anderem mit vier jungen Zermattern, die vom Breithorn und Matterhorn kommen (notabene nicht über die Normalwege). Dank der bescheidenen und unkomplizierten Art unserer Mitgäste ist der Aufenthalt trotz der Enge beim Schlafen recht angenehm.

Hochtour, Obergabelhorn, Arbengrat, Mattherhorn
Auf dem Arbengrat, im Hintergrund das Matterhorn

Am nächsten Morgen gehts erst kurz über Schutt und dann über ein Firnfeld bis unter die Wand, wo wir durch eine Rinne auf den Grat gelangen. Nun folgt herrliche Gratkletterei mit fantastischer Aussicht! Alles dem Grat folgend, erreichen wir den Gipfel. Der Abstieg auf dem Normalweg zur Rothornhütte hat es in sich. So verlangt der Übergang vom Fels in den vereisten Firn der 55° steilen Nordwand sehr sicheres Steigeisen gehen, und das Herunterhangeln vom grossen Gendarm an den Fixseilen einiges an Kraft.

Matterhorn, Hochtour, Obergabelhorn, Arbengrat, Grosser Gendarm
Abstieg von Grossen Gendarm; im Hintergrund der Gipfel

Nach einem kleinen Gegenanstieg auf die Wellenkuppe steigen wir über Schutt ab zum Triftgletscher und wandern zur Rothornhütte. Um den Rucksack leicht zu halten, habe wir nicht allzu viel Proviant dabei und gönnen uns jetzt am Nachmittag eine feine Rösti mit Spiegelei. Später gibt es dann ein ebenso gutes Nachtessen mit Braten, gekocht von einem jungen, hilfsbereitem und aufgestellten Hüttenteam.

Alles in allem eine wirklich schöne Felsgrattour, insbesondere der Abstieg sollte aber nicht unterschätzt werden.

Gipfel:            Obergabelhorn
Route: Arbengrat
Ausgangspunkt: Arbenbiwak
Höhe: 4063 m
Schwierigkeit: ZS, 3b (4b)

Karte/Führer:

 

Zermatt Gornergrat/ SAC Führer Walliser Alpen Matterhorn, Dent Blanche, Weisshorn