Gonzen - Nimbostratus (6b+)

Mit Matthias                                                                                 18/05/14

Gonzen, Nimbostratus, klettern Mehrseillängen, Rheintal
Der Gonzen von Sargans aus gesehen - Die Nibostratus befindet sich am Felsriegel ganz links

Der Schnee in höheren Lagen verhindert immer noch viele der geplanten Mehrseillängen-Touren, so beschliessen wir, eine der Routen am Gonzen im Rheintal zu testen. Um 9:00 kommen wir mit dem Zug in Sargans an und ziehen los Richtung Schloss. Der Himmel ist wolkenlos, noch ist die Luft frisch, aber wohl nicht mehr lange. Zügig marschieren wir auf guten aber ordentlich steilen Kiessträsschen und Wanderwegen aufwärts - bis zum Einstieg wollen 800 Höhenmeter überwunden werden. Kurz bevor der blau-weiss markierte Wanderweg in Leitern übergeht („bei den Leiter“), zweigen wir ab und kraxeln Wegspuren folgend etwa 50 m den mit Geröll und Ästen übersäten Hang hinauf. So stehen wir nach insgesamt 1.5 h vor dem Klettergarten. Neben etwa 12 Einseillängen starten hier auch zwei Mehrseillängen-Routen. 

Gonzen, Nimbostratus, Klettern Mehrseillängen, Rheintal
Die oberen Seillängen der Nibostratus bieten schöne und spannende Kletterei in stabilen Fels

Nach einem Picknick scheint nun auch die Sonne in die Wand und wir steigen in die Nimbostratus ein. Schon die erste Seillänge - obwohl mit nur 5c+ gradiert -hat es in sich. Während der erste Überhang mit guter Technik noch ohne viel Kraft gelöst werden kann, so muss beim zweiten dann ordentlich zugepackt werden. In leichterem Gelände gelangt man danach zu einem bequemen Stand. Die folgende Seillänge (6b) startet spannend in einer Verschneidung, auf die eine technisch sehr interessante Querung folgt. Der Rest der Seillänge ist dann leider sehr brüchig und dadurch psychisch ziemlich anspruchsvoll, und ebenfalls hart bewertet (oder durch die ausgebrochenen Griffe/Tritte schwieriger geworden). Die dritte Seillänge (6b+) ist zum Glück stabiler: nach ein paar harten Zügen folgt eine schöne plattige Passage und dann ein Riss. Die vierte Seillänge (6b) ist Genuss pur mit schönen Zügen an wenigen, aber sehr guten Griffen; fühlt sich ausnahmsweise nicht schwerer an als angegeben. Auch die fünfte Seillänge ist sehr schön. Erst relativ steil, dann knifflig/plattig erfordert sie Kraft und Technik gleichermassen. So hätte es gerne noch weitergehen können! Die Route ist aber fertig und wir wechseln auf die Laufschuhe. Auf Wegspuren entlang steil den Wald hinunter gelangen wir in wenigen Minuten zum  Wanderweg und ihm folgend über die Leitern zurück zum Einstieg. Wir essen und trinken etwas und schauen auf die Einseillängen-Routen im Klettergarten. Eigentlich wäre noch Zeit genug um ein paar Längen zu klettern, und auch die Kraft ist noch nicht ganz aufgebraucht. Die Lust hält sich aber in Grenzen und wir steigen lieber ab nach Sargans und geniessen erst ein Bier in der Sonne, später dann Schnitzel und Pizza im XXL-Schnitzel-Bahnhofrestaurant bevor es per Zug wieder zurück nach Baden geht.

Topo zur Route Nimbostratus
ErzhusNimbostratus.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.6 MB