Allalinhorn (4027 m) Nordwand ab Saas Fee

Mit Holmger                                                                                21/03/20

Allalinhorn Nordwand, Skitour, Skihochtour, by fair means, Saas Fee, Wallis, Alphubel, Täschhorn, Dom
Aufstieg über die Piste, im Hintergrund Alphubel, Täschhorn und Dom.

Nach einer Nacht im Auto im Parkhaus von Saas Fee und einem fröstelnd eingenommenen Frühstück, bestehend aus feinem Kaffee und kaltem Müesli schultern wir um halb sechs die Ski und marschieren etwa 20 Minuten durchs Dorf, bevor wir auf der Skipiste kurz vor der Talstation Felskinn die Ski anschnallen können. Von hier steigen wir dann meist über die Piste, manchmal auch im Tiefschnee abkürzend, auf. Trotz Schatten wird uns allmählich warm, ein strahlender Tag erwacht und lässt Täschhorn und Dom mächtig erscheinen.

Allalinhorn Nordwand, Skitour, Skihochtour, by fair means, Saas Fee, Wallis, Alphubel, Täschhorn, Dom
Unsere ungefähre Route durch die Nordwand

Nach gut 1000 Höhenmeter treffen wir auf eine Gruppe Bahnarbeiter/ Skitüreler, die hier bei einer Liftstation gezeltet hat, und auch im Aufstieg zum Alphubel können wir zwei Tourengänger ausmachen - sonst ist niemand unterwegs. Wir kommen gut voran und machen über 500 Höhenmeter  pro Stunde, doch der Rucksack drückt schwer auf unsere Schultern. Neben der übliche Skitourenausrüstung haben wir ja auch noch Seil, Klettergurt, Eisschrauben, schwere Steigeisen und je zwei Eisgeräte dabei. Ich fühle mich eigentlich fit,  bin aber doch etwas überrascht, wieviel anstrengender die gut 1700 hm zum Einstieg der Nordwand mit diesem Sack zu überwinden sind. Und da, auf etwa 3550 m, geht es ja erst richtig zur Sache!

Allalinhorn Nordwand, Skitour, Skihochtour, by fair means, Saas Fee, Wallis, Alphubel, Täschhorn, Dom
Im ersten steilen Stück der Nordwand

Wir gönnen uns erstmal eine richtig lange Pause an der Sonne und beschliessen dann, trotz schon fortgeschrittener Müdigkeit in die Wand einzusteigen. Das Wetter und die Verhältnisse sind perfekt, wir sind zeitlich gut dran und die Temperaturen würden jetzt im März auf dieser Höhe genügend tief bleiben, so dass man nicht schon am Mittag wieder zurück sein muss. Und hey - jetzt kommt ja erst der spannende Part! Die restlichen 500 Höhenmeter werden wir schon noch schaffen... Also Steigeisen montieren, Ski und Stöcke auf den Rucksack und los!

Allalinhorn Nordwand, Skitour, Skihochtour, by fair means, Saas Fee, Wallis, Alphubel, Täschhorn, Dom
Im flacheren Mittelstück liegt perfekter Trittfirn

Das die ersten Meter sind gleich ganz schön steil... Der Schnee ist tief und dadurch unglaublich anstrengend zu spuren. Andererseits machen es uns diese Verhältnisse technisch leicht - nur für ganz kurz spüren wir hartes Blankeis unter dem Pulverschnee und müssen uns etwas konzentrieren. Nach etwa 100 Höhenmeter wird das Gelände flacher und wir  können wieder aufrecht auf die. Pickel gestützt in perfektem Trittfirn gehen. Obwohl wir immer wieder kurz stehen bleiben müssen, um uns zu erholen, kommen wir gut voran.

Allalinhorn Nordwand, Skitour, Skihochtour, by fair means, Saas Fee, Wallis, Alphubel, Täschhorn, Dom
Das spröde Eis unterhalb des Gipfels umgehen wir links.

Wir seilen uns an, um den Bergschrund zu überwinden, was nicht ganz einfach ist, aber irgendwie gelingt es mir, mich durch den Pulverschnee zu wühlen und auf den Firn hoch zu ziehen. Hier gibt es auch gleich perfektes, festes Gletschereis für die Sicherung an Eisschrauben. Für den Rest der Route gehen wir simultan am gestreckten 30 m Seil, immer 1-2 Schrauben zwischen uns, und wechseln die Führung, wenn der Vorsteiger keine Schrauben mehr hat. Die Verhältnisse sind sehr gut - Firn/griffiger Eis zum klettern, mit regelmässigen Blankeisstellen zur Eisschraubensicherung. durchsetzt. Nur ganz zuletzt treffen wir auf hartes, sprödes Gletschereis, welches schwierig zu klettern ist, deshalb traversiere ich ab hier leicht aufsteigend nach links. Gross ist die Freude, als wir schliesslich müde und fröstelnd bei Erreichen des Hohlaubgrates an die Sonne kommen und realisieren, dass der Gipfel nur noch wenige Schritte entfernt ist!

Allalinhorn Nordwand, Skitour, Skihochtour, by fair means, Saas Fee, Wallis, Alphubel, Täschhorn, Dom
Kurzer Abstieg und lange Abfahrt über den Normalweg; dominant das Rimpfischhorn, im Hintergrund Montrosa, Liskam, Castor, Pollux, Breithorn, und dann noch so eine Spitze.... (Foto: Holmger Ullrich)

Auch über die Tatsache, dass wir wenig unterhalb des Gipfels die Ski anschnallen und über den Normalweg abfahren können, freuen wir uns natürlich! Nach einem ausgiebigen Picknick - wir haben noch kaum was gegessen - und Geniessen der herrlichen Aussicht auf etwa die Hälfte der Schweizer Viertausender steigen wir leicht über Wegspuren ab, verstauen die Steigeisen und fahren los.

Allalinhorn Nordwand, Skitour, Skihochtour, by fair means, Saas Fee, Wallis, Alphubel, Täschhorn, Dom
Genussreiche Abfahrt in schönem Pulver, aber Vorsicht vor Blankeis und Spalten!

Die Beine fühlen sich zuerst müde und steif an, dann aber geht es  immer besser. In der Abfahrt zum Feejoch gilt es, einigen Blankeisstellen und  einer Spalte auszuweichen, und auch danach ist Vorsicht angebracht, es laueren einige ziemlich breite und tiefe Spalten. Wir können aber einer alten, noch sichtbaren und gut angelegten Aufstiegspur folgen. Die breite Holzleiter, die im Sommer dazu diente, eine grosse Spalte zu überqueren, müssen wir nicht benutzen.

Allalinhorn Nordwand, Skitour, Skihochtour, by fair means, Saas Fee, Wallis, Alphubel, Täschhorn, Dom
Blick zurück zum Gipfel und zur eindrücklichen Eiswelt

Wir geniessen  noch einige Schwünge in schönem Pulver auf dem spaltenfreien Gletscher, bevor wir dann über die noch perfekt präparierten Pisten ins Tal fahren. Erstaunlich, wie pulvrig der Schnee noch ist - erst ganz zuunterst liegt eine dünne Sulzschicht auf der Piste.

Allalinhorn Nordwand, Skitour, Skihochtour, by fair means, Saas Fee, Wallis, Alphubel, Täschhorn, Dom
Car to Car - auch wenn sich der Gipfel in Wolken hüllt, die zurückgelegte Distanz lässt sich erahnen. (Foto: Holger Ullrich).

Müde aber sehr zufrieden wandern wir dann durchs Dorf zurück zum Parkplatz, wobei wir es schaffen, uns mehrfach zu verlaufen. Aber was macht das schon nach so einer anstrengenden und fordernden aber äusserst zufrieden stellenden Tour. Allalinhorn Nordwand by fair means!

Gipfel:           Allalinhorn

Route:

Nordwand ab Saas Fee
Ausgangspunkt: Saas Fee Parkhaus
Höhenmeter: ca. 2300 hm
Schwierigkeit: ZS+, 50°

Karte/Führer:       

Swisstopo