Schiesshorn (2604 m)

Charakter: Kurze und bis auf die letzten Meter einfache Tour mit Tiefblick nach Arosa

Ausgangspunkt: Arosa, Haltestelle Untersee oder Parkplatz beim Stausee Isel

Unterkunft: Äusserst empfehlenswert ist das Hotel Edelweiss in Langwies, mit sehr preisgünstigen Zimmern mit Bad und Teekocher, super Frühstücksbuffet, und überaus zuvorkommendem Service!

Skitour, Arosa, Schiesshorn, Graubünden, Furggahorn, Furggatobel, Obersäss
Nach den Furggabödeli folgt man am besten dem Wanderweg.

Aufstieg: Vom Parkplatz geht man auf dem Fussweg dem See entlang zur und über die Staumauer und steigt dann durch den  Furggawald zum Furggabödeli (1900 m) auf, wobei man - teilweise abkürzend - dem Wanderweg folgt. Weiterhin entlang des Wanderweges aufsteigend erreicht man die Alp Obersäss (2260 m).

Nun zieht man um den Ostausläufer des Schiesshorns herum in Richtung Süden und erreicht die breite Südflanke des Schiesshorns.

Skitour, Arosa, Schiesshorn, Graubünden, Furggahorn, Furggatobel, Obersäss
In einem grossen Linksbogen erreicht man durch sanftes Gelände die Südflanke des Schiesshorns (Foto: H. Ullrich)
Skitour, Arosa, Schiesshorn, Graubünden, Furggahorn, Furggatobel, Obersäss
Aufstieg durch die Südflanke zum Gipfel

Man quert die Flanke leicht an Höhe gewinnend nach Südwesten und steigt dort anschliessend zum Gipfel auf, wobei man sich um Triebschneeansammlungen zu umgehen leicht rechts des Couloirs hält. So erreicht man den Grat und danach in wenigen Schritten den Gipfel.

Skitour, Arosa, Schiesshorn, Graubünden, Furggahorn, Furggatobel, Obersäss, Valbellahorn, Sandhubel
Über den Grat erreicht man den Gipfel; hinten grüssen (von links nach rechts) Strel, Valbellahorn und Sandhubel.

Abfahrt: Ungefähr über die Aufstiegsroute, wobei je nach Verhältnissen durchs Gipfelcouloir abgefahren werden kann. Auch anschliessend bietet das Gelände verschiedene steilere und weniger steile Varianten mit unterschiedlichen Expositionen. Je nach Schneesituation lohnt sich auch die Abfahrt durchs Furggatobel.

Skitour, Arosa, Schiesshorn, Graubünden, Furggahorn, Furggatobel, Obersäss, Valbellahorn, Sandhubel
Das Gelände bietet verschiedene Abfahrtsvarianten und viel Platz für eigene Spuren.

 

Zeit Aufstieg: 2-3 h
 Höhenmeter: ca. 1000 m
Anforderungen: Sichere Spitzkehrtechnik für die letzten Meter zum Gipfel
Ausrüstung: Gewöhnliche Skitourenausrüstung
Kartenmaterial: Swisstopo