Piz Vallatscha (3020 m)

Charakter: Eher kurze und einsame Tour in Nationalparknähe mit einer rassigen Gipfelabfahrt.

Ausgangspunkt: Passhöhe Ofenpass

Skitouren, Ofenpass, Graubünden, Scuol, Piz Vallatscha
In der Traverse zur Ebene bei Caschlot, im Hintergrund der Piz Nair.

Aufstieg: Von der Passstrasse umgeht man die Wildruhezone des Munt da la Bescha auf deren Westseite, wobei man sich ungefähr auf Höhe des Wanderweges hält. So erreicht man die Ebene bei Caschlot (2380 m). Leicht ansteigen zieht man hier weiter nach Valbella, wo man das Bachbett auf ca. 2520 m nach Norden verlässt und auf der orografisch linken Seite über den Nordhang des Piz Vallatscha aufsteigt. 

Skitouren, Ofenpass, Graubünden, Scuol, Piz Vallatscha
Kurz vor Valbella
Skitouren, Ofenpass, Graubünden, Scuol, Piz Vallatscha
In der Südflanke; hinten (leicht rechts der Bildmitte) sieht man den Gipfel.
Skitouren, Ofenpass, Graubünden, Scuol, Piz Vallatscha
Beim Erreichen des Südgrates

Die Felsen bei 2905 m umgeht man westlich und zieht dann in Richtung Südgrat, welchen man auf ca. 2960 erreicht. Je nach Verhältnissen hab mit den Ski über den schmalen Gipfelgrat bis zum Gipfel aufgestiegen werden, bei wenig Schnee bietet sich ein Skidepot auf ca. 2980 m an.

Skitouren, Ofenpass, Graubünden, Scuol, Piz Vallatscha
Blick zurück über den Gipfelgrat

Abfahrt: Über die Aufstiegsroute, alternativ nach S-charl oder Tschierv. Passen die Bedingungen und das Timing, bietet die Abfahrt vom Gipfel einen fantastischen Sulzgenuss!


 

Zeit Aufstieg: 2.5 -3.5h 
Höhenmeter: ca. 1000 m

Ausrüstung:

 

Je nach Verhältnissen können Steigeisen/und oder Pickel

hilfreich sein 

Anforderungen:

Der relative steile Gipfelhang erfordert sichere Aufstiegs und Abfahrtstechnik
Kartenmaterial: Swissmaps