Flüela Schwarzhorn (3146 m)

Charakter: Eher kurze Tour, die wegen dem relativ hohen Ausgangspunkt und der Exposition oft schon früh im Jahr machbar ist. Lässt sich gut mit dem Radüner Rothorn verbinden.

Ausgangspunkt: Flüelapassstrasse (Parkplatz auf 2332 m oder Parknische auf ca. 2263 m). Der Flüelapass hat in der Regel ab Anfangs Januar (Spengler Cup) Wintersperre.

Skitour, Flüela Schwarzhorn, Davos, Flüelapass, Graubünden, Schweiz
Das Flüela Schwarzhorn, am linken Bildrand Radüner Rothorn

Aufstieg: Je nach Ausgangspunkt quert man den Hang parallel zur Passstrasse nach Osten oder steigt direkt hoch, so dass man Durchschlupf zwischen den Felsbändern findet. Nach ca. 150 Höhenmetern wird das Gelände flacher und nach Überqueren eines Bächleins hält man auf den Gipfel des Radüner Rothorns zu. Bei sicheren Verhältnissen überwindet man die Steilstufe zur Schwarzhornfurgga bei Punkt 2679 m, ansonsten nimmt man einen Umweg durchs flachere Gelände (Route 533b). Von der Schwarzhornfurgga steigt man über den breiten Gratrücken direkt zum Gipfel. Je nach Verhälnissen müssen die Ski im unteren steileren Teil getragen werden, oben wird das Gelände aber wieder flacher.

Skitour, Flüela Schwarzhorn, Davos, Flüelapass, Graubünden
Kurz vor der Schwarzhornfurgga, die Gruppe links im Hintergrund ist Richtung Radüner Rothorn unterwegs

Abfahrt: Man fährt erst entlang der Aufstiegsspur zur Furgga; bei sehr sicheren Verhältnissen und entsprechendem Können kann man auch ein Couloir in der Ostflanke wählen. Im Weiteren folgt man entweder mehrheitlich der Aufstiegsspur, oder bleibt oberhalb der Felsstufe parallel dazu.


Zeit Aufstieg:

 2 - 2.5 h

Höhenmeter:  800-900 m

Anforderungen:

 

Die Tour ist meist leicht, erfordert aber etwas Erfahrung bei der Routenfindung. Der Schlussaufstieg zum Gipfel bedingt gute Sicht.

Ausrüstung:

Je nach Verhältnissen können Harscheisen notwenig sein.

Kartenmaterial:

Skitourenkarte Bergün (258S)
Spalte 2